Immunsystem stärken

Auch wenn die ersten Lockerungsmassnahmen in Aussicht stehen, befinden wir uns immer noch in einer Ausnahmesituation.
Kinos, Restaurants, Schwimmbäder und Fitnesscenter sind geschlossen und Veranstaltungen wurden abgesagt. Unser Leben hat sich entschleunigt und verändert. Das Wort «Coronavirus» ist in aller Munde und löst Angst und Unsicherheit aus. Doch Angst ist bekanntlich ein schlechter Begleiter.
Was können wir in dieser Situation also tun? Die Antwort lautet: unser Immunsystem stärken!

Die vom BAG empfohlenen Hygienemassnahmen kennt mittlerweile jeder und auch ich empfehle Ihnen, diese umzusetzen.

Man kann aber noch mehr tun:

  • Gesunde Ernährung: jetzt haben wir Zeit, um zu kochen!
    Verzichten Sie auf Fertigmenüs und essen Sie stattdessen vor allem pflanzliche Nahrungsmittel wie Früchte und Gemüse. Setzen Sie auf Frischkost! Die vielen Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe tun Ihrem Körper gut.
    Tipp: trinken Sie Ingwertee, denn Ingwer hat eine antivirale Wirkung und stärkt das Immunsystem.
  • Frische Luft: achten Sie auf regelmässige Bewegung und machen Sie täglich draussen Spaziergänge. Wenn dies nicht möglich ist, setzen Sie sich auf Ihren Balkon und geniessen Sie die Sonne. Das dadurch aufgenommene Vitamin D ist für ein gut funktionierendes Immunsystem unabdingbar.
  • Stress vermeiden: unser Alltag wurde durch die getroffenen Massnahmen von einem Tag auf den anderen entschleunigt. Passen Sie sich dieser Situation an. Denn auch Stress kann unser Immunsystem schwächen.
  • Ausreichend Schlaf: unser Körper verfügt über Killerzellen, welche sich gegen Krankheitserreger zur Wehr setzen. Es wurde nachgewiesen, dass bei Schlafmangel der Anteil der natürlichen Killerzellen im Körper sinkt. Als optimale Schlafdauer gelten 7 – 8 Stunden pro Nacht.
  • Angst: Angst schwächt das Immunsystem! Sie lähmt, hemmt und blockiert. Versuchen Sie, auf sich selbst und auf Ihre Abwehrkräfte zu vertrauen und keine Angst zuzulassen.
  • Hypothermische Bäder oder Überwärmungsbäder: (nur für Leute ohne Herzprobleme)
    Lauwarmes Wasser in die Badewanne geben, bis zu 41° aufheizen und 10 Minuten darin baden. Danach warm anziehen oder im Bett gut zugedeckt nachschwitzen. Um eine Dehydration zu vermeiden, sollte genug getrunken werden (z.B. Lindenblütentee; wirkt schweisstreibend).
  • Fieber: der Körper produziert Fieber, um sich gegen Viren und Bakterien zu wehren. Somit ist Fieber also eine geniale Abwehrreaktion des Körpers, welche nicht durch fiebersenkende Medikamente beeinflusst werden sollte. Erst ab 40° Fieber sollte dieses gesenkt werden. Das ist aber auch mit alten Hausmitteln möglich (z.B. kalte Umschläge an Extremitäten) und muss nicht immer mit fiebersenkenden Medikamenten geschehen.
  • Homöopathie: Bei Erkältungssymptomen kann die klassische Homöopathie eine hilfreiche Unterstützung sein und Ihre Abwehrkräfte stärken. 

Es gibt also doch Einiges, was wir auch in dieser speziellen Situation für uns und unser Immunsystem tun können. Denn: krank werden wir nicht durch ein Virus, sondern wenn unser Organismus in seiner Abwehr so geschwächt ist, dass das Virus sich ungehindert ausbreiten kann.

In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund und halten Sie sich Sorge!

Martina Walder, Dipl. Homöopathin SkHZ

4 Gedanken zu „Immunsystem stärken

  1. Han wella antworta, aber i kann mi nid ilogga! Häsch super g’schriba, vor allem kann ma dia Tips au brucha, das heisst macha im Alltag. Liebe Gruess vo Rheinau C:-)rina

    >

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s